Alkoholprävention im Fasching - Info für alle Zugteilnehmer
Das Stadtjugendamt und das Projekt „Gerne Daheim in Schweinfurt“ rufen in Zusammenarbeit mit der ESKAGE schon zum vierten Mal den Alkohol-Präventions-Preis „APP“ der Stadt Schweinfurt aus.
Beim Faschingsumzug am 05.03.2019 werden Faschingsgruppen prämiert, die sich mit dem Thema Alkoholkonsum kritisch auseinander setzen. Dabei müssen nicht unbedingt Themenwägen gestaltet werden.
Auch jede andere Art der thematischen Auseinandersetzung ist möglich.
Ziel der Aktion im Rahmen des HaLT-Projekts (www.halt-in-bayern.de) ist, das Bewusstsein der Teilnehmer und Zuschauer des Faschingsumzuges zu schärfen. Besonders Jugendliche liegen den Verantwortlichen am Herzen. Ihnen soll vermittelt werden, dass Spaß auch ohne Vollrausch möglich ist. Dabei geht es nicht darum, Alkohol grundsätzlich zu verbieten. Jugendlichen und Erwachsenen sollen vielmehr zum verantwortlichen Umgang mit Alkohol auch während der Ausnahmezeit Fasching angeregt werden.
Bei der Prämierung kommt es nicht in erster Linie auf einen tollen Wagen oder besondere Fußgruppe an.
Wichtiger ist die inhaltliche Auseinandersetzung mit den Themen Alkohol, Trink- und Festkultur. Diese Auseinandersetzung soll aus der Bewerbung ersichtlich werden.
Die Gruppen, die sich bewerben möchten, werden gebeten, hierzu die gesonderte „Bewerbung für den Präventionspreis der Stadt Schweinfurt„ auszufüllen und mit der Anmeldung für den Faschingszug an den Zugmarschall der ESKAGE – Herrn Gerhard Reisch per Mail an info@freizeit-reisch.de.
Die Preise staffeln sich:
1. Preis 200,00 €
2. Preis 100,00 €
Die Preisübergabe erfolgt nach dem Fasching im Rathaus durch Oberbürgermeister Sebastian Remelé.
Fragen zum Wettbewerb und rund um das Halt-Projekt beantwortet
Helmuth Backhaus, Tel. 09721 / 20 11 75.

Hier die Bewerbung zum Download: Bewerbung

Zum Seitenanfang